Amalgam Sanierung

Bei der Amalgam Sanierung handelt es sich um die Entfernung von Amalgam-Blomben aus den Zähnen und die Ersetzung durch andere Füllmaterialien wie Inlays aus Keramik oder Komposit.

Kompositfüllungen (Kunststoff) sind geeignet für kleine Füllungen, die nicht stark belastet werden. Komposit ist ein Kunststoff auf Acrylbasis, der mit Füllstoffen (Glasteilchen, Keramikteilchen und Quarzteilchen) verstärkt wird.

Inlays, Onlays oder Teilkronen aus Keramik

Zahn mit Amalgam-Füllung - Fotolia: Zsolt Bota Finna #59086992

Amalgam ist ein Stoff bestehend aus 50 % aus Quecksilber und zu 50 % aus einer Feilmischung.
Diese Feilungsmischung setzt sich aus Silber (min. 40%), Zinn (max. 32%), Kupfer (max. 30%), Indium (max. 5%), Quecksilber und Zink zusammen.
Diese Bestandteile sorgen dafür, dass sie sich im Blut des Körpers des Patienten ablagern / eindringen.

Amalgam steht durch das enthaltene Quecksilber in der Kritik, es könnte Allergien auslösen!

Amalgam ist stark verbreitet. Weil es nicht bei allen Menschen sofortige Komplikationen gibt, wird die „giftigkeit“ unterschätzt.

Als Ersatz gilt Komposit, es ist ein keramischer keramikähnlicher Kunststoff und besteht aus 20% Kunststoff und 80% aus einem Salz der Kieselsäure bzw feinsten Glasteilchen, ist formstabil und langlebig.

Bei der Entfernung Ihrer alten Amalgamfüllungen werden alle Maßnahmen getroffen, damit die Quecksilberbelastung im Körper nach dem Herausbohren des Amalgams aufgrund des pulverriesierten Metalls und der Entstehung von Quecksilberdämpfen nicht ansteigt.

Sie möchten mehr über die Behandlung erfahren?

Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren, um Ihre Fragen zur Amalgam Sanierung und den optimalen Füllstoff für Ihre Zähne zu stellen.
2018 zh-zahnklinik.ch | ZH Zahnklinik GmbH Schlieren